Blutegeltherapie

Kleiner Biss mit großer Wirkung

Blutegel gehören zur Gattung der Ringelwürmer und existieren seit 6 Mio. Jahren Egel kommt übrigens von "Echis" und bedeutet kleine Schlange.

Im Speichel des Blutegels befinden sich heilende Substanzen, die drei Kieferleisten mit je 80 Zähnchen sägen sich fast unbemerkt in die Haut. Hat er sich entschlossen, eine Blutmahlzeit zu sich zu nehmen, saugt der Egel das 6-fache seines Volumens, das dauert etwa 20 - 40 Minuten.

Egel können übrigens 30 Jahre alt werden.

Wirkstoffe im Egelspeichel

  • Hirudin (gerinnungshemmend)

  • Hyaluronidase (antibiotisch)

  • Egline (gerinnungs- u. entzündungshemmend)

  • Histaminähnliche Substanzen (gefäßerweiternd)

Anwendungsgebiete

Coxarthrose

Sonstige Arthrosen/Patellafixation

Hufrehe

Podotrochlose

Spondylose

Tendinitis / Tendovaginitis - Nervenquetschung

Blutegel nach der Arbeit

Thrombophlebitis etc.

Schale

Satteldruck

Cauda equina

Gleichbeinlahmheit

Gallen / Piephacke

HD

Spat

Wundheilungsstörung uvm.

Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Praxisbetrieb in Coronazeiten | Hinweis im Sinne des § 3 HWG:

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.