Tierkennzeichnung durch Mikrochip

Tier verschwunden...

durch meine frühere Arbeit beim Tierschutzverein Freising e. V. hatte ich fast tagtäglich mit Menschen zu tun, die ihr Tier als vermisst meldeten. Auf der anderen Seite stehen die Tiere, die gefunden wurden und zu ihren Besitzern zurück wollten.

Wie gut, wenn der Tierhalter sein Tier kennzeichnen lassen und auch registriert hat.

Tier gefunden => Transpondernummer ausgelesen => Datenbanken abfragen => Halter ermitteln => Halter verständigen => Tier kann nach hause

So einfach wäre es, wenn alle Tiere gekennzeichnet und registriert wären. Sollte Ihr Tier noch nicht gekennzeichnet sein, machen Sie am besten noch heute einen Termin aus. Einen Mikrochip oder auch Transponder genannt, einem Tier unter die Haut zu spritzen ist nicht teuer. Die Kosten bei Aufnahme durch einen Tierschutzverein bei gefundenen Tieren dagegen, können sehr schnell in die Höhe schnellen. Zudem kann man dem Tier das psychische Trauma ersparen, tagelang in fremder Umgebung sein zu müssen.

Ist Ihr Tier schon gekennzeichnet, vergewissern Sie sich, dass Ihr Tier auch bei einem Haustierregister z. B. TASSO angemeldet ist.

Wirkungsvoll ist nur beides in Kombination, denn ohne dazugehörigen Kontaktdaten hilft auch eine Nummer im/am Tier nicht.

Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Praxisbetrieb in Coronazeiten | Hinweis im Sinne des § 3 HWG:

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.